09
No
Über Suizid spricht man nicht ?? Doch !
09.11.2023 16:04

Suizid! Darüber spricht man doch nicht.... Oh doch!
 

Suizid ist ein schwieriges Thema, das oft von Stigma und Schweigen umgeben ist. Doch gerade dieses Schweigen kann zusätzliches Leid verursachen. Als Trauerrednerin habe ich die Möglichkeit, dazu beizutragen, diese Barrieren zu durchbrechen und den offenen Dialog über Suizid zu fördern.

1. Tabus brechen und Verständnis fördern

Das Schweigen um Suizid führt oft zu Missverständnissen und Vorurteilen. Indem wir darüber sprechen, können wir Tabus brechen und Verständnis fördern. Menschen, die mit dem Verlust durch Suizid konfrontiert sind, brauchen Unterstützung und Empathie, und eben keine Vorwürfe und kritische Fragen. Als Trauerrednerin biete ich einen Raum, in dem diese schwierigen Gespräche stattfinden können.

2. Praktische Hilfe in der Trauerbegleitung

Suizid hinterlässt nicht nur emotionale, sondern auch praktische Fragen. Wie kondoliere ich richtig? Wie erkläre ich es zu Hause? Wie kann ich verhindern, dass die Trauer mich aus der Bahn wirft? In meiner Trauerbegleitung gebe ich konkrete Unterstützung und helfe dabei, Antworten auf diese Fragen zu finden. Der offene Dialog ermöglicht es, Unsicherheiten zu klären und gemeinsam Wege der Bewältigung zu finden.

3. Sensibilisierung für Früherkennung und Prävention

Indem wir über Suizid sprechen, sensibilisieren wir nicht nur für die Bedürfnisse der Hinterbliebenen, sondern auch für die Früherkennung und Prävention von suizidalen Gedanken. Menschen sollen sich ermutigt fühlen, Hilfe zu suchen, ohne Angst vor Stigmatisierung. Als Trauerrednerin trage ich dazu bei, dieses Bewusstsein zu schärfen und die Hemmschwelle für den offenen Umgang mit psychischer Gesundheit zu senken.

4. Gemeinsam gegen das Schweigen

Suizid betrifft nicht nur einzelne Menschen, sondern ganze Gemeinschaften, einschließlich Schulen und Unternehmen. Indem wir gemeinsam gegen das Schweigen ankämpfen, können wir dazu beitragen, dass Menschen in schwierigen Situationen die Unterstützung erhalten, die sie brauchen. Als Trauerrednerin stehe ich dafür ein, dass der offene Dialog über Suizid ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu mehr Verständnis und Empathie ist.

5. Begleitung in Schulen und Firmen

Um auch Mitschüler, Kollegen und Vorgesetzte in ihren Gefühlen abzuholen, biete ich Begleitung in Schulen und Unternehmen an. Der Verlust durch Suizid betrifft oft das gesamte soziale Umfeld, und es ist entscheidend, dass auch diese Menschen Unterstützung und Begleitung erfahren. Durch meine Arbeit trage ich dazu bei, dass auch in Bildungseinrichtungen und Betrieben ein offener Umgang mit diesem sensiblen Thema möglich wird.

Und es ist schön zu sehen, wie dankbar Vorgesetzte sind, wenn man ihnen nur eine kleine Hilfe an die Hand gibt, wie man richtig kondoliert, oder die Papiere noch übergeben kann. Oder aber wenn man mit den Schülern eine kleine separate Trauerfeier gestaltet, in der auch sie Abschied nehmen können.

Insgesamt ist es wichtig zu erkennen, dass das Sprechen über Suizid nicht nur die Hinterbliebenen unterstützt, sondern auch dazu beitragen kann, Leben zu retten. Als Trauerrednerin setze ich mich dafür ein, dass wir gemeinsam das Schweigen brechen und einen Raum für Mitgefühl, Verständnis und Heilung schaffen.

Passt auf Euch auf!

Eure Karina

Meine Sternchen

Kommentare


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld